21.08.2018, 23°C
  • 11.06.2018
  • von Tilmann Warnecke

Mit Losen Bildungsrojekte unterstützen: Lotterie für die Bildung

von Tilmann Warnecke

Die Bildungs-Chancen-Lotterie will die erste deutsche Soziallotterie sein, die ihren Fokus gezielt auf die Förderung von Bildungsprojekten setzt. Foto: iStock/lisapics/SOS-Kinderdörfer weltweit/obs

Eine neue Bildungs-Lotterie soll Projekte von der Kita bis zur Uni fördern. Die Lose gibt es seit Montag zu kaufen, langfristig sollen so jährlich 30 Millionen Euro an Bildungsvorhaben ausgeschüttet werden.

Lose kaufen und mit dem Geld Bildungsprojekte unterstützen – das verspricht eine neue Initiative des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, der SOS-Kinderdörfer und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Nach Angaben der Stiftungen ist es die erste Soziallotterie in Deutschland, deren Förderung ausschließlich Bildungsprojekten zugute kommt, von Kitas bis zur Erwachsenenbildung. Als Praxisbeispiel wird „Musiker ohne Grenzen“ des Stifterverbands genannt: ein Vorhaben, das Kindern und Jugendlichen aus schwierigem sozialen Umfeld die Chance auf Musikunterricht gibt. Oder das Projekt „Schülerfirmen“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, wo Schülerinnen und Schüler wie in richtigen Unternehmen arbeiten und so spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge begreifen sollen. Auch ein SOS-Ausbildungsprojekt in Nigeria soll unterstützt werden.

Gerade bei innovativen Projekten würden oft die finanziellen Mittel fehlen, um Menschen langfristig zu fördern, erklärt Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbands. Das Startkapital der Lotterie soll nach einem Bericht des „Handelsblatts“ bei 20 Millionen Euro liegen, das von Unternehmern gestiftet wurde. „Bildungschancen sind in unserem Land leider noch nicht gerecht verteilt, sondern zum Beispiel vom Einkommen der Eltern oder der Herkunft abhängig“, erklärt Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. „Hier wollen wir mit dem Geld aus der Lotterie etwas bewegen.“

Lose sind ab 15 Euro erhältlich

Gestartet wurde die „Bildungs-Chancen-Lotterie“ am Montag. Wöchentlich sollen Gewinner gezogen werden. Lose sind ab 15 Euro für vier Ziehungen erhältlich. Die Gewinnchancen sollen bei 1zu 2,5 Millionen liegen, die Geld- und Sachpreise sollen bei bis zu zwei Millionen Euro liegen.

Das Geld komme nicht nur Projekten der Initiatoren zugute, sondern auch Vorhaben anderer deutscher Initiativen, heißt es. Ziel der Lotterie ist, langfristig jährlich 30 Millionen Euro an Bildungsprojekte ausschütten zu können.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!