22.05.2018, 22°C
  • 14.02.2018
  • von Heike Jahberg

Große Koalition: DIHK-Chef Eric Schweitzer fordert rasche Entscheidung

von Heike Jahberg

Eric Schweitzer ist Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Foto: Rainer Kurzeder/ IHK Berlin

Die deutsche Wirtschaft drängt auf ein Ende der politischen Hängepartie und lobt die alte GroKo.

Die deutsche Wirtschaft drängt auf ein Ende der politischen Hängepartie in Deutschland. "Es ist jetzt an der Zeit zu entscheiden, ob es zu einer Großen Koalition kommt", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). "Fünf Monate unterschiedlicher Verhandlungen müssen reichen". Dass die Regierungsbildung scheitert, glaubt Schweitzer nicht. "Persönlich gehe ich davon aus, dass wir letztlich dann doch genügend verantwortungsvolle Politiker haben, die dieses Land auch regieren wollen", betonte der DIHK-Chef. Schweitzer zog eine positive Bilanz der vergangenen Großen Koalition. Die Wirtschaft habe mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel "sehr professionell und vertrauenswürdig" zusammengearbeitet. Man solle daher die Aussichten für eine Wiederauflage der Großen Koalition "nicht so schwarzmalen".

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!