17.07.2018, 27°C
  • 12.07.2018

Englische Bulldogge Zsa Zsa: Hässlichster Hund der Welt ist tot

"Zsa Zsa", eine neun Jahre alte Englische Bulldogge, steht auf der Bühne, nachdem sie zum hässlichsten Hund der Welt gekürt wurde. Foto: Jeff Chiu/AP/dpa

Der hässlichste Hund der Welt ist tot. Die Englische Bulldogge Zsa Zsa sei im Alter von neun Jahren friedlich im Schlaf gestorben.

Ihr Ruhm währte nicht lange: Die Englische Bulldogge Zsa Zsa, die erst vergangenen Monat zum hässlichsten Hund der Welt gekürt worden war, ist tot. Die neunjährige Hündin sei im Schlaf gestorben, sagte ihre Besitzerin Megan Brainard aus Anoka im Bundesstaat Minnesota dem US-Fernsehsender HLN.

"Ich befinde mich immer noch im Schockzustand", sagte Zsa Zsas Frauchen. "Ich hatte noch nicht einmal ihren Sieg und ihren Ruhm verarbeitet."

Brainards Bulldogge war vor drei Wochen bei einem Wettbewerb im kalifornischen Petaluma der Titel "Hässlichster Hund der Welt" verliehen worden. Brainard sagte dem Sender CNN, Zsa Zsa habe sehr viel gesabbert, weil die Hündin ihre Zunge nicht im Maul habe halten könne. Die oberen Zähne standen in fast horizontaler Position, außerdem stand der Unterkiefer der Hündin deutlich hervor.

Brainard hatte das hässliche Tier nach der Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor benannt. (AFP)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!