26.05.2018, 25°C
  • 16.05.2018
  • von Tobias Gutsche

Profiboxen in Potsdam: Brandenburger Kampfansage an den „Wolf“

von Tobias Gutsche

In Potsdams MBS-Arena steigt wieder eine Profiboxgala. Als Höhepunkte des Abends sind zwei deutsche Duelle um internationale Titel geplant. Unter anderem schwingt Ronny Mittag aus Fürstenwalde die Fäuste im Ring - und teilt vorab verbal aus.

Diesmal sollen die Fäuste wirklich geschwungen werden. Nach zuletzt zwei kurzfristigen Absagen von Profibox-Galas in der Potsdamer MBS-Arena gibt es am Freitag einen erneuten Versuch. Der Berliner Boxstall Sauerland veranstaltet am Luftschiffhafen einen Kampfabend und plant dafür insgesamt neun Fights. Höhepunkte sind zwei deutsche Duelle, in denen es um internationale Titel geht.

"Highnoon" kämpft gegen den "Wolf"

Zum einen fordert der Wolfsburger Patrick Wojcicki im Mittelgewicht den amtierenden Intercontinental-Champion des Verbandes IBF heraus – das ist Ronny Mittag. Für ihn ist der Auftritt in Brandenburgs Landeshauptstadt quasi ein Heimspiel. Er kommt aus Fürstenwalde. „Ich werde nach Potsdam fahren und Patrick Wojcicki aus meinem Revier verjagen“, tönt er in Richtung seines Kontrahenten mit dem Kampfnamen „Wolf“. Mittag, der im Ring mit dem Namenszusatz „Highnoon“ antritt, erklärt außerdem: „Ich werde ihm zeigen, dass er hier keine Beute machen kann – und zwar eindeutig, gnadenlos, Schlag auf Schlag. Potsdam ist tabu für den Wolf und sein Rudel.“

Auch von der anderen Seite kommen vorab markige Sprüche. Ursprünglich hätten sich die beiden Athleten bereits am 17. März in Hannover gegenüberstehen sollen, doch Patrick Wojcicki musste wegen einer Rippenverletzung passen. Nun, da der Fight zwei Monate später an anderer Stelle ausgetragen wird, kündigt Wojcickis Trainer Antonino Spatola an: „Wir boxen Ronny Mittag in Wolfsburg, Potsdam, Hannover, auf dem Mond oder sogar bei ihm zu Hause. Es wird auf jeden Fall ein toller Kampf – mit Patrick als Sieger.“

"Kampf des Jahres im Frauen-Boxen"

Laut Rainer Gottwald steigt übermorgen in der MBS-Arena auch der „Kampf des Jahres im Frauen-Boxen“. Gottwald ist der Berater von Nina Meinke aus Berlin, die sich in einer Doppel-Weltmeisterschaft mit Elina Tissen duelliert. Während Meinke als Federgewicht-Interimsweltmeisterin der WIBF und GBU gelistet wird, hat die Warendorferin Tissen die vollwertigen WM-Titel dieser zwei Verbände inne. Es gilt zu klären, wer die wahre Championesse ist. „Einen Kampf auf einem solchen Niveau hat es lange Zeit nicht gegeben“, meint Tissens Trainer Maiki Hundt.

Ob die großen Versprechungen gehalten werden, können Box-Fans vor Ort oder im Fernsehen begutachten. Es gibt in allen Preiskategorien noch reichlich Tickets für das um 18 Uhr beginnende Event, das der Sender Sport1 ab 20 Uhr live überträgt. Ihre Plätze am Ring haben sich bereits zwei Ausnahmesportler reserviert. Turn-Olympiasieger Florian Hambüchen sowie Potsdams Kanu-Olympiaheld Sebastian Brendel stehen auf der Gästeliste.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!