21.08.2018, 23°C
  • 19.01.2018
  • von Tobias Gutsche

HV Grün-Weiß Werder : "Jung und hungrig"

von Tobias Gutsche

Für den scheidenden Handballtrainer des HV Grün-Weiß Werder Silvio Krause hat der Verein einen Nachfolger parat. Er kommt aus der Brandenburgliga. Ein Akteur der Grün-Weißen verlängerte derweil seinen Vertrag, bevor nun wieder Oberliga-Heimspielzeit ist.

Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer ab der nächsten Saison ist Männerhandball-Oberligist HV Grün-Weiß Werder fündig geworden. Steffen Schieke wird den Posten von dem nach Oranienburg wechselnden Silvio Krause übernehmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Steffen einen jungen und hungrigen Trainer gefunden haben“, sagt Grün-Weiß-Geschäftsführer Hannes Lindt. Aktuell ist Schieke noch Coach des Brandenburgligisten HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und wird dann in Werder einen Vertrag bis Sommer 2020 erhalten.

Gegen Usedom und Pfeffersport

Bis zu diesem Zeitpunkt hat derweil auch Rechtsaußen Robert Schütz seinen Vertrag bei den Blütenstädtern verlängert, wie der Verein bekanntgab. Am morgigen Samstag wird es dann wieder einen Oberliga-Doppelpack in der Sporthalle des Ernst-Haeckel-Gymnasium geben. Unter der Leitung von Noch-Trainer Silvio Krause empfangen die Herren den HSV Insel Usedom zum Duell zweier Tabellennachbarn – Sechster gegen Fünfter (Beginn: 18.30 Uhr). Und zuvor haben die viertplatzierten Werderanerinnen den Berliner Club Pfeffersport, der auf Rang zehn liegt, zu Gast (16 Uhr).

Beim Pflichtspiel-Jahresauftakt 2018 sprang vergangenes Wochenende kein Sieg für die Top-Teams des HV Grün-Weiß heraus. Die Frauen verloren 23:28 bei den Füchsen Berlin II, ihre männlichen Vereinskollegen spielten daheim im Brandenburg-Derby gegen den Grünheider SV 22:22. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!