21.08.2018, 23°C
  • 30.10.2017
  • von Tobias Gutsche

Boxen in Potsdam: Erneut weltmeisterliche Bühne

von Tobias Gutsche

Die Stadt Potsdam hat sich mit seiner MBS-Arena als Veranstaltungsort für Profibox-Galas etabliert. Die nächste steigt am 2. Dezember. Dann kommt es am Luftschiffhafen zu einem WM-Kampf, der dort bereits vor wenigen Monaten in derselben Konstellation stattfand.

Das Duell zwischen Tyron Zeuge und Isaac Ekpo geht an gleicher Stelle in die zweite Runde. Am 2. Dezember werden sich die Supermittelgewicht-Profiboxer erneut in der Potsdamer MBS-Arena gegenüberstehen, um einen Weltmeisterschaftskampf nach Version des Verbandes WBA zu bestreiten, wie der Sauerland-Boxstall am Samstag bekanntgab. Vor sieben Monaten schwangen der Berliner und sein Herausforderer aus Nigeria bereits am Luftschiffhafen die Fäuste. Weil sich damals Zeuge durch einen unabsichtlichen Kopfstoß einen schweren Cut am Auge zugezogen hatte, wurde der Fight vorzeitig abgebrochen – der Deutsche lag zu diesem Zeitpunkt nach Punkten vorne und behielt deshalb den Titel.

„Ich wollte diesen Kampf unbedingt“, sagt der 25-jährige Zeuge. „Dieses Mal werde ich beweisen, dass ich nicht nur der bessere Boxer, sondern auch der schlauere Mann im Ring bin.“ Für Zeuge, der 21 seiner bisher 22 Profikämpfe gewonnen hat und ein Remis verbucht, wird es bereits der vierte Auftritt – drei davon als WM-Duell – in der MBS-Arena sein. Die Sportstätte nahe des Havelufers hat sich mittlerweile als Veranstaltungsort für Profibox-Galas etabliert. mit dpa

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!