27.04.2017, 11°C
  • 21.04.2017
  • von Tobias Gutsche

Potsdamer Judosport: Schweres Los beim Debüt

von Tobias Gutsche

Zum ersten Mal darf der Potsdamer Judoka Philipp Galandi an einer Europameisterschaft der Erwachsenen teilnehmen. Seine Aussicht darauf, weit zu kommen, ist jedoch eher schlecht, denn er bekommt es gleich zu Beginn mit einem Giganten zu tun.

An Europameisterschaften der Junioren und U23 nahm Philipp Galandi bereits teil, gewann dabei sogar jeweils Bronze – nun tritt der Judoka des UJKC Potsdam auch erstmalig beim Kontinentalchampionat der Erwachsenen auf die Matte. Am morgigen Samstag steht in Warschau seine Gewichtsklasse – bis 100 Kilogramm – auf dem Wettkampfplan.

„Prinzipiell“, sagt UJKC-Trainer Mario Schendel, „kann Philipp von seinem Leistungsvermögen her dort gut mitmischen, hätte womöglich auch die Top 7 drauf.“ Allerdings: Das Los hat entschieden, dass es Galandi gleich in seinem Auftaktduell mit dem Aserbaidschaner Elmar Gasimov zu tun bekommen wird. Er ist der Weltranglistenerste und Olympia-Silbermedaillengewinner von Rio. „So ein Gegner in der ersten Runde ist natürlich bitter. Mal gucken, wie er zurechtkommt. Ein Sieg wäre jedenfalls sensationell“, meint Coach Schendel. Dessen UJKC-Männer um Philipp Galandi starten dann am 29. April mit einem Heimkampf gegen den Verein aus Holle in die neue Bundesligasaison. 

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!