01.05.2017, 15°C
  • 21.04.2017
  • von Tobias Gutsche

Potsdamer Rudersport: Übergangsjahr für den Olympiasieger

von Tobias Gutsche

In Rio gelang Hans Gruhne der goldene Triumph. 2017 wird es der Ruderer nun etwas ruhiger angehen lassen, um dann nächste Saison wieder voll durchzustarten. Derweil steht für seine Kollegen vom RC Potsdam ein wichtiger Leistungstest bevor.

Wie die Kanu-Rennsportler absolvieren am Wochenende auch die Ruderer ihren Bundesleistungstest. In Krefeld kann sich bei der deutschen Kleinboot-Meisterschaft für einen Platz im Nationalteam dieser Saison empfohlen werden – sowohl im Erwachsen- als auch U23- und Juniorenbereich. Für letzteren geht es bereits um die direkte Qualifikation zur U19-Europameisterschaft, die vier Wochen später an gleicher Stelle stattfindet.

„Nach den ordentlichen Ergebnissen auf der Langstrecke sind wir gespannt, wo unsere Sportler nun auf der klassischen 2000-Meter-Distanz stehen. Wir wollen uns gut in Position bringen“, sagt Uta Salomon, Trainerin des RC Potsdam. Der Verein aus Brandenburgs Hauptstadt ist in 19 Booten vertreten. Nicht mit dabei: Hans Gruhne. Der Doppelvierer-Olympiasieger von Rio trete dieses Jahr etwas kürzer und wolle erst nächste Saison wieder voll angreifen, heißt es vonseiten des RCP. 

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!