28.05.2017, 28°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 19.04.2017
  • von Matthias Schütt

SV Babelsberg 03: Pendler-Tage zwischen Berlin und Babelsberg

von Matthias Schütt

Gleich mehrfach hintereinander misst sich der SV Babelsberg 03 in der Fußball-Regionalliga Nordost mit einem Verein aus Berlin. Zum Beginn einer neuen englischen Woche sind die Hertha-"Bubis" im Karl-Liebknecht-Stadion zu Gast. Durchaus ein "Lieblingsgegner".

So schnell kann es gehen: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf (0:1) und FC Viktoria 1889 Berlin (1:2) haben sich die aufkeimenden Hoffnungen von Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 auf Tabellenplatz drei vorläufig zerschlagen. Der Sechstplatzierte aus dem Kiez hat vor dem Heimspiel am heutigen Mittwochabend gegen die U23-Mannschaft von Hertha BSC (Beginn: 19 Uhr/Karl-Liebknecht-Stadion) schon sieben Zähler Rückstand auf den letzten Treppchenplatz, den aktuell RB Leipzig II mit 50 Punkten innehat. Jena (65) und Cottbus (58) machen dagegen Rang eins und zwei unter sich aus.

Doch geht es im Tabellen-Mittelfeld der Nordoststaffel eng und emsig zu wie auf einem Verschiebebahnhof. Bei sechs ausstehenden Spielen sind noch reichlich Positionswechsel möglich – zumal der SVB, Viktoria Berlin und der Berliner AK als potentielle Anwärter, der RB-Reserve Platz drei noch streitig zu machen, eines gemein haben: fehlende Konstanz. Daher wird es mit entscheidend sein, wer sich auf der Zielgeraden der Saison ausreichend motiviert und beständig zeigt.

Gute Heimbilanz gegen Hertha II

Den Babelsbergern kommt nach zwei Niederlagen gelegen, dass mit dem direkten Tabellennachbarn aus der Bundeshauptstadt, die Hertha-Reserve ist Siebenter, einer der „Lieblingsgegner“ aufläuft – zumindest im „Karli“. Aus den letzten drei Heimspielen in der Regionalliga gingen jeweils die Filmstädter als Sieger hervor. Aber Vorsicht: Die als ungemein spielstark geltenden Hertha-„Bubis“ feierten zuletzt zwei Siege und haben sich in Babelsberg immer teuer verkauft.

Nach abgelaufener Gelbsperre kehrt SVB-Innenverteidiger Laurin von Piechowski pünktlich zu Teil zwei der Berliner Spieltage in den Kader zurück. Den dritten Teil gibt es dann am kommenden Sonntag, wenn der Nulldrei-Pendlerstrom in den Berliner Jahn-Sportpark zum BFC Dynamo führt.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!