26.09.2017, 18°C
  • 17.03.2017
  • von Tobias Gutsche

OSC Potsdam: Debüt, Tor, Debakel

von Tobias Gutsche

Die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft ging beim Weltligaspiel gegen Serbien mit 3:20 unter. Trotzdem hatte ein Akteur des OSC Potsdam Grund, sich über diese Partie zu freuen: Max Kössler wurde erstmalig in der Männer-Auswahl eingesetzt - und ließ gleich eine weitere Premiere folgen.

Zumindest für einen Akteur der deutschen Wasserball-Nationalmannschaft wird das Weltligaspiel beim Olympiasieger Serbien in recht guter Erinnerung bleiben. Max Kössler vom OSC Potsdam feierte bei der Partie am Dienstagabend sein Debüt im Männer-Team der Bundesrepublik – und erzielte dabei auch prompt sein erstes Tor. Da Deutschland ansonsten nur zwei weitere Treffer gelangen, Serbien hingegen 20-mal einnetzte, war es aber insgesamt ein bitterer Auftritt für die Gäste. Das 3:20 war die zweithöchste Niederlage einer deutschen Auswahl seit der Länderspielpremiere im Jahr 1900.

Während OSC-Center Ferdinand Korbel nach dem Trainingslehrgang nicht für das anschließende Match in Serbien nominiert worden war, gehörte sein Vereinskollege Dennis Strelezkij wieder mal zum Aufgebot. Erstmalig wurden somit zwei Potsdamer Spieler in einem Männer-Länderspiel eingesetzt. Am morgigen Samstag geht es für den OSC auf Bundesligaebene mit dem Auswärtsduell beim amtierenden deutschen Pokalsieger Waspo Hannover weiter (Beginn: 16 Uhr). mit dpa

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!