14.12.2017, 4°C
Themenschwerpunkt:

VfL Potsdam

  • 13.02.2017

VfL Potsdam und HV Grün-Weiß Werder: Remis und Klatsche

Final getroffen. Nils Gugisch erzielte für den VfL Potsdam das 30:30. Foto: Julius Frick

Ohne großen Erfolg blieben die Handballer des VfL Potsdam und HV Grün-Weiß Werder am Wochenende in der 3. Liga Nord. Während die Potsdamer sich zumindest einen Punkt erkämpften, gingen die Grün-Weißen völlig unter.

Nicht völlig beziehungsweise überhaupt gar nicht zufrieden können der VfL Potsdam und HV Grün-Weiß Werder mit ihren Auswärtsauftritten am Wochenende sein. In der 3. Handball-Liga Nord mussten die Potsdamer die Punkte teilen, während der Aufsteiger aus der Blütenstadt eine derbe Klatsche kassierte.

Bereits am Samstagabend war der VfL bei der SG Flensburg-Handewitt II zu Gast, gegen die im Hinspiel knapp mit 30:29 gewonnen wurde. Diesmal kam fast dasselbe Resultat zustande: Letztlich hieß es 30:30 (12:14). Einerseits zu wenig für die Gäste, schließlich führten sie zu Beginn der zweiten Halbzeit bereits mit vier Toren Vorsprung. Allerdings konnte das Endresultat auch in gewisser Hinsicht als ein Erfolg gewertet werden, denn in der letzten Viertelstunde der Partie bewies der VfL gegen den Tabellenzehnten großen Kampfgeist, indem er mehrfach einen Rückstand egalisierte. Final gelang dies Nils Gugisch, der zehn Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene mit seinem zehnten Treffer des Tages das 30:30 erzielte. Rechtsaußen Gugisch war der treffsicherste Akteur der Partie.

Werder lässt 41 Tore des Gegners zu

Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Für die Potsdamer war es das erste Remis in dieser Saison, das aber nicht reichte, um den vierten Tabellenplatz zu behaupten. Den übernahm nun der Oranienburger HC, der zwar wie der VfL 25:13 Zähler auf dem Konto hat, allerdings durch den Hinspielsieg im direkten Vergleich führt und daher einen Rang vor den Adlern eingeordnet wird.

Weiterhin Tabellenvorletzter mit nunmehr 5:35 Punkten ist der HV Grün-Weiß Werder. Dessen insgesamt 16. Saisonniederlage – die sechste in Folge – setzte es am gestrigen Sonntagabend in Ostfriesland. Beim sechstplatzierten OHV Aurich gingen die Werderaner deutlich mit 29:41 (13:22) unter. Das Grün-Weiß-Team, das weiterhin acht Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat, ließ dabei so viele Gegentreffer zu wie noch nie in der aktuellen Spielzeit. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!