14.12.2017, 4°C
  • 10.02.2017

Kurz & Knapp: Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Handball: Erneut ein schweres VfL-Gastspiel und Werder braucht Leistungssteigerung. Wasserball: OSC trifft auf seinen Lieblingsgegner. Gewichtheben: Bislang bester ACP-Saisonauftritt.

HANDBALL
Erneut ein schweres VfL-Gastspiel
Der VfL Potsdam, der vergangene Woche gegen die HSG Norderstedt/Henstedt-Ulzburg seine zweite Auswärtsniederlage der aktuellen Drittligasaison hatte hinnehmen müssen, geht am morgigen Samstag wieder auf Reisen zu einem anspruchsvollen Gastspiel. Bei der SG Flensburg-Handewitt II sind die Potsdamer dann gefordert (Beginn: 19 Uhr). Bereits in der Hinpartie hatten die derzeit viertplatzierten Adler zu spüren bekommen, wie unangenehm das Ausbildungsteam des Bundesligisten – aktuell auf Rang zehn – zu bespielen ist. Damals setzte sich der VfL knapp mit 30:29 durch. tog

Werder braucht Leistungssteigerung
In der 3. Liga Nord tritt der HV Grün-Weiß Werder am Sonntag beim Tabellensiebten OHV Aurich an (Beginn: 17 Uhr). Für den Vorletzten aus der Blütenstadt wird es dabei vor allem darum gehen, eine ordentliche Reaktion auf die zuletzt schwache Leistung im deutlich verloren gegangenen Kellerduell gegen Altjührden zu zeigen. Durch diese Schlappe war der Werderaner Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf acht Punkte angewachsen. tog

WASSERBALL
OSC trifft auf seinen Lieblingsgegner
Der OSC Potsdam misst sich am morgigen Samstag wieder mit seinem Lieblingsgegner der aktuellen Saison. Die Potsdamer treten zur Bundesligapartie beim SV Bayer Uerdingen an (Beginn: 18 Uhr). Jenes Team hat der OSC in der Spielzeit 2016/17 bereits zweimal bezwungen – zunächst auswärts im Viertelfinale des deutschen Pokals, danach auch daheim im Liga-Hinspiel. Mit einem erneuten Erfolg würde die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir ihren jüngsten Aufwärtstrend, der sie immerhin auf Tabellenplatz sechs führte, fortsetzen – und Uerdingen damit zugleich weiterhin als punktloses Schlusslicht der acht Teams umfassenden Staffel dastehen lassen. tog

GEWICHTHEBEN
Bislang bester ACP-Saisonauftritt
Gegen den sechsfachen deutschen Mannschaftsmeister Chemnitzer AC gelang dem AC Potsdam am vergangenen Wochenende sein bislang bester Auftritt in der 1. Bundesliga. Der Liga-Neuling aus Brandenburg unterlag zwar deutlich mit 500,5:818,8 Punkten, knackte dabei jedoch im fünften Anlauf erstmalig diese Saison die 500er-Marke. Manuel Zandeck war punktbester Potsdamer, er erreichte einen Wert von 104,0. In der Tabelle der Erstligastaffel B ist der ACP weiterhin Schlusslicht. Der Abstieg droht der brandenburgischen Mannschaft allerdings nicht. Da zur nächsten Saison das Teilnehmerfeld der 1. Bundesliga aufgestockt wird, muss dieses Jahr kein Club aus dem Oberhaus den Gang hinab in die Zweitklassigkeit antreten. tog

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!