25.06.2018, 21°C
Themenschwerpunkt:

Turbine Potsdam

  • 27.01.2017
  • von Peter Könnicke

Turbine-Hallencup 2017: In der Arena wird es international

von Peter Könnicke

Kickt nicht nur gerne unter freiem Himmel. Felicitas Rauch gilt als Hallenspezialistin und möchte daher beim Turbine-Cup amit von der Partie sein. Foto: Jan Kuppert

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat sich auch für die fünfte Auflage seines Hallencups wieder sieben europäische Spitzenteams in die MBS-Arena eingeladen. Turbine-Spielerin freut sich auf "viele Ballkontakte, viele Tore und eine grandiose Stimmung".

Felicitas Rauch und ihre Kolleginnen würden in letzter Zeit häufig gefragt, wie groß die Lust nach internationalem Fußball sei. Kein Wunder: Die Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam führt zur Saisonhalbzeit die Frauenfußball-Bundesliga mit fünf Punkten Vorsprung an und ist auf gutem Weg ins internationale Geschäft. Doch die 20-Jährige hält den Ball flach: „Wir sind in dieser Saison sehr gut gefahren, nur von Spiel zu Spiel und Gegner zu Gegner zu denken. So machen wir das weiter und werden am Ende sehen, was dabei rauskommt.“ Einen Vorgeschmack auf internationale Gegnerschaft bekommt Turbine allerdings am kommenden Wochenende beim eigenen Hallencup in der MBS-Arena.

Für das von der AOK Nordost präsentierte Turnier hat Turbine sieben europäische Spitzenteams nach Potsdam eingeladen. Aus allen Himmelsrichtungen auf der europäischen Landkarte starten Mannschaften via Potsdam. Aus Österreich kommt Titelverteidiger SKN St. Pölten erneut an die Havel. Neben den Dauergästen AC Sparta Prag und MTK Hungária FC und den Vorjahresteilnehmern Glasgow City FC und Stabæk IF werden zwei Turnier-Neulinge erwartet: Sporting Lissabon und Fortuna Hjørring. Der amtierende dänische Meister und Pokalsieger führt aktuelle die Tabelle in der 3F Ligaen an – mit drei Punkten vor Bröndby IF, der in den vergangenen Jahren zu Gast beim internationalen Turbine-Hallencup war. In der Champions League steht Hjørring im Viertelfinale und trifft dort im März auf Manchester City – die Engländerinnen sind übrigens Testspielgegner der Turbinen am 5. Februar (Beginn: 14 Uhr/in Velten). Gegen Fortuna Hjørring spielte Turbine bereits vor zwei Wochen beim Hallenturnier „Weltklasse in Jöllenbeck“. Während der Vorrunde gab es je einen Sieg im direkten Duell für beide Teams, die es ins Halbfinale schafften. Die Däninnen zogen weiter ins Finale, das sie nach Neunmeterschießen gegen die SGS Essen verloren. Turbine wurde in Jöllenbeck Dritter.

Turbine gewann zwei der bisherigen vier Auflagen

Das Team von Sporting Lissabon nennt Felicitas Rauch „eine große Unbekannte“. Erfahrungen mit dem portugiesischen Frauenfußball habe sie weder mit Turbine noch mit deutschen Auswahlmannschaften gemacht. „Es wird spannend herauszufinden, wie stark sie sind“, sagt Rauch. Neben Lissabon trifft Turbine in den Gruppenspielen des Turniers auf Stabæk IF und MTK Hungária. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten treffen im Überkreuzvergleich in den Halbfinals aufeinander, die übrigen Mannschaften treten in Platzierungsspielen an. Gespielt wird in der Gruppenphase über je zwölf Minuten, in der Finalrunde über 15 Minuten.

„Viele Ballkontakte, viele Tore und eine grandiose Stimmung“, nennt Felicitas Rauch Attribute, die den Turbine-Hallencup seit nunmehr fünf Jahren attraktiv machen. Mit welchem Turnierkader Cheftrainer Matthias Rudolph versuchen wird, zum dritten Mal den Cup in eigener Halle zu gewinnen, ist noch offen. „Wir haben ja Hallen-Spezialistinnen, die sicher spielen werden“, meint Rauch, die vor 14 Tagen in Jöllenbeck mit auf dem Parkett war. Aber verletzungsanfällige Spielerinnen wird Rudolph auf dem ungewohnten Hallen-Kunstrasen nicht zum Einsatz bringen – zu wichtig ist ihm die Bundesliga und die gute Ausgangsposition für die Rückrunde. „Wer nicht spielt, der trainiert“, verrät Viktoria Krug das alternative Wochenendprogramm.

Noch etwa 300 Karten für das Turnier im Verkauf 

Rund 1400 Tickets sind bereits verkauft, etwa 300 Karten sind noch zu haben. Turnierbeginn am Samstag ist um 13 Uhr. Am Ende des ersten Spieltages gibt es eine Lasershow. Am Sonntag geht es ab 10 Uhr weiter. Und vor dem Finale am Sonntagnachmittag wird die U15-Truppe des 1. FFC Turbine gegen die gleichaltrige Mädchen-Mannschaft des 1. FC Union Berlin spielen.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!