19.07.2018, 23°C
  • 23.01.2017
  • von Tobias Gutsche

Potsdamer Judosport: Bronze als Krönung des „Sahnetags“

von Tobias Gutsche

Der 17-jährige Potsdamer Judoka Kilian Ochs überraschte als Drittplatzierter bei der deutschen Einzelmeisterschaft. Ebenfalls stark: die gleichaltrige Dena Pohl. Derweil kann das UJKC-Bundesliga-Team auf weitere Unterstützung eines treuen Partners bauen.

Zwei Youngster haben für Top-Ergebnisse des UJKC Potsdam bei der deutschen Einzelmeisterschaft in Duisburg gesorgt. Kilian Ochs und Dena Pohl, beide sind noch 17 Jahre alt, kamen bis in die Runde der Medaillenkämpfe. Dena Pohl, die im Gewichtslimit bis 63 Kilogramm antritt und ein starkes Turnier ablieferte, musste sich dabei Lara Reimann (PSV Duisburg) geschlagen geben und wurde somit Fünfte. Ein besseres Ende erlebte Kilian Ochs (bis 73 Kilo), denn er siegte im Duell um Bronze gegen Johannes Krischke (KSV Esslingen). Ochs habe „seinen Sahnetag gekrönt“, meinte UJKC-Trainer Mario Schendel, aus dessen Club acht Aktive in Duisburg teilnahmen. Zudem starteten zwei Kämpfer, die am Luftschiffhafen trainieren, aber für einen anderen Verein auf die Matte gehen. Einer der beiden ist Viktor Semenko (Judo in Holle/bis 100 Kilo). Er belegte Rang sieben – das drittbeste Potsdamer Resultat bei den diesjährigen Titelkämpfen.

Vor der Abreise dorthin konnte sich der UJKC schon über eine gute Nachricht für sein Bundesliga-Team freuen: Lotto Brandenburg setzt das Engagement als Partner für zwei weitere Jahre fort und möchte den Potsdamer Club dabei unterstützen, sich weiterhin in der Spitzengruppe der Liga zu etablieren. Die UJKC-Männer um Coach Schendel werden Ende April mit einem Heimkampf gegen den JC Bottrop in die neue Saison starten. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!