14.08.2018, 24°C
  • 09.08.2018
  • von Peer Straube

Barockspektakel in Sanssouci: Noch viele Tickets für Schlössernacht in Potsdam erhältlich

von Peer Straube

Noch gibt es reichlich Karten für die Schlössernacht in Potsdam. Foto: dpa

Für die Schlössernacht wurden bisher 25 000 Tickets verkauft, viele Karten sind noch erhältlich. In diesem Jahr findet das Event an zwei Tagen, auf verkleinerter Fläche und bei reduziertem Eintrittspreis statt.

Potsdam/Sanssouci - Für die diesjährige Potsdamer Schlössernacht sind noch reichlich Karten übrig. 25 000 Tickets seien bislang verkauft worden, wie die Veranstalterin, die Kultur im Park GmbH, am Donnerstag mitteilte. Insgesamt wären für Barockspektakel am 17. und 18. August im Welterbepark Sanssouci allerdings bis zu 40 000 Besucher möglich.

Wie berichtet findet das in den letzten Jahren unter Besucherschwund leidende Event erstmals an zwei Tagen, auf verkleinerter Fläche und bei reduziertem Eintrittspreis statt. Das klassische Vorabendkonzert auf der Mopke am Neuen Palais wurde gestrichen, statt den ganzen Park zu bespielen konzentriert sich das Geschehen nun auf den Bereich rund um Schloss Sanssouci und die Orangerie. Der Ticketpreis wurde von 47 au 39 Euro gesenkt. Die Schlössernacht erlebt in diesem Jahr ihre  20. Auflage.

"Weit mehr als 30 000 Zuschauer" erwartet

Trotz der großen Zahl noch erhältlicher Tickets sind die Veranstalter bislang zufrieden mit dem Vorverkauf. Man gehe davon aus, dass an beiden Tagen insgesamt „weit mehr als 30 000 Besucher“ die Veranstaltung besuchen, sagte die Sabine Giese, Geschäftsführerin der Kultur im Park GmbH. Schon jetzt zeige der „enorme Publikumszuspruch“, dass die Absenkung des Eintrittspreises bei gleichzeitigem Ausbau auf zwei Tage sowie Verkürzung der Wege zwischen den Attraktionen genau den Nerv der Potsdamer und ihrer Gäste getroffen hat“, erklärte Siegfried Paul, Geschäftsführer der Mediapool Veranstaltungsgesellschaft. Mediapool ist neben der von Event-Mogul Peter Schwenkow geführten Deag AG Gesellschafter der Kultur im Park GmbH.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!