23.07.2018, 26°C
  • 12.07.2018
  • von Sarah Stoffers

Dreh von „Unterleuten“ : Der gebürtige Potsdamer Regisseur Matti Geschonneck verfilmt Juli Zehs Erfolgsroman

von Sarah Stoffers

Foto: Henning Kaiser/dpa

Der in Potsdam geborene Regisseur Matti Geschonneck hat mit der Verfilmung von Juli Zehs erfolgreichem Roman „Unterleuten“ begonnen. Die Dreharbeiten an dem für das ZDF produzierten Dreiteiler sollen noch bis voraussichtlich Mitte Oktober in Berlin und Brandenburg stattfinden. Erst kürzlich wurde vier Tage lang in Bredow im Landkreis Havelland gedreht, wie die Gemeinde Brieselang auf ihrer Webseite mitteilte. Im Oktober sollen dort weitere Filmarbeiten durchgeführt werden. Noch bis Anfang nächster Woche ist die Filmcrew für Aufnahmen in Willmersdorf im Landkreis Barnim, wie es im Internetauftritt des 330-Einwohner-Ortsteils heißt. Ein genauer Sendetermin für den Dreiteiler steht laut ZDF noch nicht fest.

Zehs Roman spielt in dem fiktiven Dorf „Unterleuten“ in der brandenburgischen Prignitz. Er erzählt 30 Jahre nach der Wende von den Beziehungen zwischen den Alteingesessenen und den aus dem Westen zugezogenen Einwohnern. Als ein Investor unweit des Dorfes Windkraftanlagen bauen will, brechen Konflikte auf. „Unterleuten“ wurde von der deutschsprachigen Literaturkritik sehr wohlwollend aufgenommen und stand 2016 monatelang ganz oben auf den Bestseller-Listen. Der mit Ende der letzten Spielzeit scheidende Intendant Tobias Wellemeyer hatte das Buch Anfang des Jahres für die Bühne des Potsdamer Hans Otto Theaters inszeniert.

Regisseur Geschonneck, der 1952 in Babelsberg als Sohn des Schauspielers Erwin Geschonneck geboren wurde, ist vor allem für seine Fernsehproduktionen bekannt. Neben Folgen für den „Tatort“ und den „Polizeiruf 110“ hat er zahlreiche preisgekrönte Filme gedreht, wie etwa das mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Beziehungsdrama „Liebesjahre“ im Jahr 2011. „Unterleuten“ ist nicht seine erste Romanverfilmung. So hat er etwa 2017 Eugen Ruges „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ in die deutschen Kinos gebracht.

Die Drehbücher für den ZDF-Dreiteiler hat Magnus Vattrodt geschrieben, der bereits in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Produktionen, wie etwa dem preisgekrönten Justizdrama „Das Ende einer Nacht“, eng mit Geschonneck zusammenarbeitete. Die Rollen in „Unterleuten“ werden unter anderen von Hermann Beyer, Alexander Held, Charly Hübner, Bettina Lamprecht, Bjarne Mädel, Dagmar Manzel, Ulrich Noethen, Sarina Radomski, Miriam Stein und Rosalie Thomass übernommen. (mit dpa)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!