23.07.2018, 26°C
  • 09.07.2018
  • von Roberto Jurkschat

Polizeibericht: Potsdam: Sieben Verletzte nach schwerem Unfall auf B2

von Roberto Jurkschat

Foto: Stefan Puchner/dpa

Zwischen Groß Glienicke und Potsdam ist ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und im Gegenverkehr mit einem Transporter kollidiert. Drei Rettungshubschrauber mussten die Verletzten in Krankenhäuser transportieren.

Potsdam - Bei einem schweren Unfall wurden am Sonntag auf der B2 zwischen Potsdam und Groß Glienicke sieben Menschen verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17:30 Uhr. Ein Pkw, der aus Richtung Groß Glienicke in Richtung Potsdam unterwegs war, kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte im Gegenverkehr frontal mit einem Kleinlasttransporter. 

Durch den Aufprall wurde der Transporter nach hinten in einen weiteren fahrenden Kleintransporter geschoben. Sechs Menschen im Alter zwischen fünf und 64 Jahren wurden schwer verletzt, ein 14-Jähriger leicht. Laut Polizei kamen drei Rettungshubschrauber zum Einsatz, um die Verletzten zur Behandlung in Krankenhäuser zu bringen.

Keines der drei beteiligten Fahrzeuge war nach dem Unfall noch fahrbereit, die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 50 000 Euro. Während der Bergungsarbeiten vor Ort wurde die Bundesstraße 2 bis etwa 21:20 Uhr voll gesperrt, ein unabhängiger Gutachter wurde zur Ermittlung der Unfallursache hinzugezogen.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!