19.07.2018, 23°C
  • 05.06.2018
  • von Mira Nagel

Orphon-Orchester erhält Bundespreis: Potsdam: Klassik mit Knopf im Ohr

von Mira Nagel

Innenstadt - Der Nikolaisaal ist Preisträger beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Am gestrigen Montag wurde das Orphon-Orchester, eine Initiative der Musikfestspiele Sanssouci und des Nikolaisaals, gemeinsam mit 99 weiteren Projekten ausgezeichnet.

Die Initiative Orphon-Orchester ermöglicht es dem Zuhörer, die Orchesterproben mitzuerleben und, mithilfe eines Audioführers, Wissenswertes zu erfahren. Dank des einseitigen Kopfhörers kann das Publikum gleichzeitig der Musik und einem Moderator lauschen, der mit im Saal sitzt und das Geschehen kommentiert. So lässt sich nicht nur die Musik genießen, sondern auch Wissenswertes über Werk und Orchester erfahren. Bislang gab es die Orphon-Probenbesuche nur in Potsdam. Nun tun sich Orchester in vier weiteren brandenburgischen Städten zusammen und öffnen ihre Proben für die Allgemeinheit. Damit bauen sie eine Brücke, um ein breiteres Publikum an die Klassik heranzuführen, hieß es zur Begründung für die Auszeichnung.

Der bundesweite Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wurde 2006 als gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es Ideen und Impulse sichtbar zu machen und zu fördern – von technologischen Innovationen bis hin zu kulturellen und gesellschaftlichen Projekten. Das Motto in diesem Jahr lautete „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“

Potsdam war bereits mehrfach vertreten. Im vergangenen Jahr wurde etwa eine Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts ausgezeichnet, die beim Unterricht helfen soll.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!