14.08.2018, 24°C
  • 16.05.2018
  • von Marco Zschieck

Nachbarschaftsprojekte können sich bewerben: Wettbewerb um 60 000 Euro Förderung

von Marco Zschieck

Nachbarschaftsprojekte könne sich in diesem Jahr um insgesamt 60 000 Euro Fördermittel bewerben. Die städtische Bauholding Pro Potsdam lobt den Förderwettbewerb für Nachbarschaftsprojekte schon zum zweiten Mal gemeinsam mit den kommunalen Stadtwerken aus. Unter dem Motto „Gemeinsam für Potsdam“ sollen ehrenamtlich engagierte Potsdamer gewürdigt werden, die das nachbarschaftliche Miteinander fördern. Bewerben kann man sich ab sofort auf der Webseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de. Teilnehmen können sich eingetragene Vereine, gemeinnützige GmbHs, Stiftungen und sonstige Organisationen mit nachgewiesener Gemeinnützigkeit und mit Sitz in Potsdam. Die Bewerbungsphase endet am 25. Juni. Dann können die Potsdamer online vom 30. Juni bis zum 16. September über die Projekte abstimmen.

Die Projekte, die die meisten Online-Stimmen auf sich vereinigen, werden mit einem Förderpreis belohnt. Der Wettbewerb wird in vier Kategorien unterteilt: Sport und Freizeit, Kultur und Kunst, Umwelt und Naturschutz, Nachbarschaft und Soziales. In jeder Kategorie werden sieben Projekte ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr hatten fast 14 000 Nutzer abgestimmt. Die meisten Stimmen erhielt der Verein RokkaZ für sein Projekt „JuniorRokkaZ goes Orlando“, das jüngeren HipHop-Tänzern die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in den USA ermöglichte. Den zweiten Platz belegte der Concordia Nowawes, Dritter wurde der „Brandenburger Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!