26.05.2018, 25°C
  • 16.05.2018
  • von Ida Stadie

Schüler können sich bis Ende Mai bewerben: Uni Potsdam startet wieder Juniorstudium

von Ida Stadie

Die Universität Potsdam lädt Schüler ab der zehnten Klasse wieder zum sogenannten Juniorstudium ein. Ziel ist, begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern, wie die Hochschule mitteilte. Die Schüler können im Rahmen des Juniorstudiums dieselben Studienfächer wie andere Studierende belegen. Bewerben kann man sich noch bis 31. Mai. Die eigentlichen Vorlesungen finden von Mitte Oktober bis Ende Februar statt. Teilnehmer des Juniorstudiums können Leistungspunkte erhalten, die bei einem späteren Studium – vorausgesetzt es handelt es sich um dasselbe Fach – anerkannt werden. Die Universität Potsdam bietet das Juniorstudium seit 2014 an. Sie ist eine von deutschlandweit mehr als 50 Hochschulen.

Um am Juniorstudium teilnehmen zu können, muss man Schüler der 10. Klasse oder älter sein. Mit der Bewerbung sollte eine Beurteilung und Bewertung der Schulleitung und des Klassenlehrers zur Eignung des Schülers für dieses Studium, sowie eine Einverständniserklärung der Eltern, eine Kopie der Schulzeugnisse aus den vergangenen zwei Schulhalbjahren und ein Motivationsschreiben an der Universität Potsdam eingereicht werden. In der Zeit vom 15. Juni bis zum 15. September finden Auswahlgespräche statt, bei denen sich ein Lehrer des gewünschten Studienfaches und ein Studienberater mit den Kandidaten unterhalten. Es gibt keine Teilnehmerbegrenzung, da die Universität jeden Teilnehmer, den sie für das Studium geeignet hält, annimmt.

Die Lehrveranstaltungen finden ab Mitte Oktober jeweils zwischen 8 und 20 Uhr, also auch in der Schulzeit, statt. In diesem Fall entscheidet die Schule, in welchem Umfang Unterricht ausfallen oder ersetzt werden darf. Versäumter Unterricht muss selbstständig nachgearbeitet werden. Das Juniorstudium kann jederzeit auch beendet werden. Mit dem Ende der Vorlesungen werden Abschlussgespräche geführt und über die Fortführung entschieden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!