23.04.2018, 20°C
  • 13.04.2018
  • von Henri Kramer

Oberbürgermeisterwahl in Potsdam : FDP verzichtet auf Kandidaten zur OB-Wahl

von Henri Kramer

Foto: dpa

Die Partei wolle die Wahl kritisch begleiten, das Hauptaugenmerk liege aber auf der Kommunalwahl 2019, sagt FDP-Chefin Linda Teuteberg.

Potsdam - Bei den Oberbürgermeisterwahlen im kommenden September wird es keinen Kandidaten mit dem Parteibuch der FDP geben. Den Verzicht auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten kündigte die Potsdamer FDP-Chefin Linda Teuteberg am Freitag an. Gleichwohl wolle man die OB-Wahl „kritisch“ begleiten. Ob – und falls ja für wen – die Potsdamer FDP eine Wahlempfehlung aussprechen werde, wolle die Partei zu gegebener Zeit entscheiden, kündigte die FDP-Chefin an. Geplant seien auch von der FDP organisierte Veranstaltungen zur Wahl. Noch Anfang 2017 hatte Teuteberg für ein bürgerliches Bündnis mit einem gemeinsamen Kandidaten von CDU, Grünen und FDP geworben – allerdings ohne Erfolg.

Der Hauptaugenmerk ihrer Partei liege aber bei der Kommunalwahl im Jahr 2019 – im Stadtparlament sind die Liberalen derzeit nur mit einem Stadtverordneten vertreten, dem Richter Johannes von der Osten-Sacken. „Wir wollen dann aber mit einer eigenständigen und starken FDP-Fraktion in die Stadtverordnetenversammlung zurückkehren“, sagte Teuteberg, die für ihre Partei auch im Bundestag sitzt. Bei der Bundestagswahl hatte sie als Spitzenkandidatin in Potsdam 7,3 Prozent der Erststimmen erhalten. Ihre Partei kam bei den Zweitstimmen sogar auf 8,2 Prozent. 

Bei der letzten Oberbürgermeisterwahl 2010 hatte der damalige FDP-Chef Marcel Yon dagegen lediglich 2,1 Prozent der Stimmen erhalten, was damals für die Liberalen den letzten Platz in Potsdam bedeutete – es war die Zeit, in der die FDP auch bundesweit am Boden lag. In diesem Jahr haben bereits SPD, Linke, CDU, Grüne, Die Andere und die AfD ihre Kandidaten für die OB-Wahl aufgestellt. Dazu kommen zwei Einzelbewerber. Seit der Wiedervereinigung hat stets die SPD die Potsdamer Oberbürgermeister gestellt – der seit 2002 regierende Amtsinhaber Jann Jakobs tritt nicht noch einmal an.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!