21.06.2018, 21°C
  • 12.03.2018
  • von Roberto Jurkschat

Polizeibericht für Potsdam: Betrunkener schlägt Sanitäter und beleidigt Polizisten

von Roberto Jurkschat

Foto: dpa

"Er erschien hilflos", sagte ein Sprecher der Polizei. Doch als Polizisten und Sanitäter den Betrunkenen in ein Krankenhaus bringen wollten, wurde der 62-Jährige aggressiv.

Potsdam - Ein Betrunkener hat am Sonntagmorgen in Potsdam einen Sanitäter geschlagen und Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet. Um 7.30 Uhr morgens lag der Mann in einer Bushaltestelle "An der Alten Zauche" am Schlaatz. Laut Polizei war er beim Eintreffen der Beamten stark alkoholisiert, konnte sich nicht artikulieren und nicht mehr gehen. "Er erschien hilflos", sagte ein Polizeisprecher. 

Sanitäter, die in dem Moment zufällig vorbeifuhren, halfen den Beamten zunächst, den Mann in den Streifenwagen zu tragen. Dabei schlug der 62-Jährige einem der Sanitäter unvermittelt gegen den Hals und widersetzte sich der Polizei. Nachdem es den Beamten gelang, den Mann zur Untersuchung in ein Krankenhaus zu bringen, begehrte der Betrunkene erneut auf und beleidigte die Polizeibeamten. Nach der Untersuchung nahmen die Polizisten den Verdächtigen erneut in Gewahrsam. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Die Beamten blieben unverletzt.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!