14.08.2018, 24°C
  • 12.02.2018
  • von Jana Haase

Alles auf die Rolltreppe: Warum die Treppe im Hauptbahnhof gesperrt ist

von Jana Haase

Sonst sieht man im Potsdamer Hauptbahnhof oft das umgekehrte Bild: Wenn die Rolltreppen defekt sind, drängen sich Reisende auf der Treppe. Foto: R. Jurkschat

"Sicherheitsgründe" steht auf dem Schild, das zur Erklärung am Absperrband hängt. Aber was bitte soll an der Treppe im Hauptbahnhof unsicher sein? PNN-Redakteurin Jana Haase hat nachgefragt.

Potsdam - Bisher waren es eigentlich die Rolltreppen, die im Potsdamer Hauptbahnhof für Probleme gesorgt haben: Diesmal ist die ganz normale Hauptreppe Süd-Eingang gesperrt. Seit Samstag werden die Bahnhofsbesucher auf dem Weg von oder zu den Tram- und Bushaltestellen auf die Rolltreppen verwiesen, die einfache Treppe ist „aus Sicherheitsgründen“ gesperrt, heißt es auf einem Schild.

Grund ist eine kaputte Glasscheibe im Dach, wie Centermanagerin Jana Strohbach den PNN am Montag auf Anfrage sagte. In dem Glas waren Sprünge entdeckt worden, wie genau es dazu kam, sei noch unklar. Zwar handele es sich um Sicherheitsglas, es sollte also eigentlich nichts herunterfallen, man habe in Rücksprache mit dem Gebäudemangagementdienstleister aber entschieden, die Treppe trotzdem vorsorglich für den Besucherverkehr zu sperren, erklärte die Centermangagerin weiter.

Eine Reparatur sei beauftragt. Am Dienstag soll die kaputte Scheibe ausgetauscht werden. Spätestens am Mittwoch, vielleicht aber auch schon im Laufe des Dienstags, könne die Treppe dann wieder freigegeben werden.

Zu kleineren Ausfällen bei den Rolltreppen im Bahnhof kommt es immer wieder. 2015/2016 war die Rolltreppe am Haupteingang wegen eines fehlenden Ersatzteils monatelang außer Betrieb. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!