19.01.2018, 3°C
  • 12.01.2018
  • von Steffi Pyanoe

Potsdam: Wochenendtipps aus der PNN-Redaktion

von Steffi Pyanoe

Erfolgreich. Springreiter Harm Lahde mit Larry 2017 in Neustadt. Foto: Lafrentz

Dieses Wochenende empfiehlt PNN-Autorin Steffi Pyanoe: Bäume und Bunker, Geschichte und ein Roman.

Abschied vom Baum. Am Samstag finden zahlreiche Knutfeste statt, bei denen die ausgedienten Weihnachtsbäume ganz legal verbrannt werden dürfen. In der Region wird zum Beispiel hier gezündelt: in Werder (Havel) ab 15.30 Uhr mit Fackelumzug und ab 16 Uhr am Hartplatz; ab 15 Uhr an der Badestelle Töplitz; ab 16 Uhr hinter dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bornim in der Mitschurinstraße; ab 17 Uhr auf dem Caputher Krähenberg so wie in Diedersdorf auf dem Gelände hinter der Feuerwehr.

Tropisch im Januar. Schön warm ist es in der Orangerie im Park Sanssouci. Hunderte Palmen, Agaven, Lorbeer- und Orangenbäumchen überwintern hier gut geschützt. König Friedrich Wilhelm IV. ließ die 300 Meter lange Halle nach eigenen Entwürfen errichten. Bei der Führung wird auch das historische Heizsystem erklärt. Am Samstag um 13 Uhr, Treffpunkt ist im Besucherzentrum an der Historischen Mühle. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro.

Und Pferde? Auch Pferde. Noch bis Sonntag finden in Neustadt-Dosse das internationale Hallenreitturnier CSI statt. In der Graf-von-Lindenau-Halle, Havelberger Straße 18 in 16845 Neustadt (Dosse) kann man bei Wettkämpfen, Weltranglistenspringen und Youngster-Prüfungen zuschauen. Höhepunkt des Schauprogramms am Wochenende ist Samstagabend die Hengst-Galaschau des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts. Mehr Info auf www.csi-neustadt-dosse.de

Das ist echt unterirdisch. In Wünsdorf kann man den Sonntag unter der Erde verbringen. In den riesigen Bunkeranlagen der Wehrmacht, die anschließend die russische Armee nutzte, gibt’s kein Schmuddelwetter und es ist immer konstant temperiert. Vor allem kann man spannende Geschichte erleben. Von 10 bis 16 Uhr ist der Fernmeldebunker Zeppelin geöffnet. Alle Etagen und Tunnel geöffnet, Mitarbeiter der Bunkerstadt beantworten dort Fragen. Taschenlampen sind empfehlenswert. Zugang und Eintrittskarten im Haus Oskar, Zehrensdorfer Straße 12, 15806 Zossen. Auch oberirdisch ist was los: Die Antiquariate der Bücherstadt haben am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Schönes hören, schön tanzen. Der Autor André Kubiczek liest am Sonntag aus seinem Potsdam-Roman „Skizze eines Sommers“, Dazu gibt es Musik von Ralph Brandt. Beginn ist um 16 Uhr im fabrik-Café in der Schiffbauergasse, der Eintritt ist frei. Ab 18 Uhr wird im Café dann Tango getanzt, Anfänger können sich ab 17.15 Uhr von Lehrern der Tanzschule tanguito die sinnliche Leichtigkeit des Tangos zeigen lassen. 5 bis 8 Euro kostet der Tanzabend.

Violine und Akkordeon in Caputh. Mehr Tango-Gefühl bietet das Konzert mit dem Duo Muzet Royal im Schloss Caputh, Straße der Einheit 2. Ulrike Dinter, Violine, und Sirid Heuts, Akkordeon, spielen traditionelle argentinische Tangos, Milongas und Filmmusiken, französische Musette-Walzer und leidenschaftliche Musik aus Ungarn, Russland und vom Balkan. Zum Zuhören – und gerne auch zum Tanzen. Beginn ist um 15.30 Uhr, vorher kann das Schloss besichtigt werden. 15 Euro, ermäßigt 12 Euro kostet der Eintritt.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!