16.12.2017, 3°C
  • 07.12.2017
  • von Henri Kramer

Vierbeiner: Sauberer Abgang: Hundekot soll in Ökotüte

von Henri Kramer

Die Hundekottüten aus Plastik sollen durch eine umweltschonendere Variante ersetzt werden. Foto: Andreas Klaer

Das Rathaus soll über eine neue Form der Kottüten nachdenken. Wie es dazu kam.

Potsdam - Für mehr ökologisch korrekte Sauberkeit: Die Stadtverwaltung soll ab sofort prüfen, wie alle Hundekottütenspender in Potsdam mit Müllbehältern nachgerüstet werden können. Dazu soll im Rathaus nachgedacht werden, inwieweit die Hundekottüten aus Plastik durch umweltschonendere Materialien ersetzt werden können. Einen entsprechenden Antrag der Linken haben die Stadtverordneten am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen.

Der Linken-Stadtverordnete Matthias Lack begründete den Antrag damit, dass sich Bürger immer wieder über Plastik-Hundekottüten beschweren würden, die am Straßenrand, im Rinnstein oder in Vorgärten landen. Das liege vor allem an fehlenden Entsorgungsmöglichkeiten. Im März will das Rathaus berichten, was getan werden kann. HK

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!