22.10.2017, 13°C
  • 12.10.2017

Bahnhofsausbau in Marquardt erst ab 2019

Marquardt - Von Marquardt kommt man in die ganze Welt – es könnte nur eine Weile dauern. Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos) reagierte am Mittwoch auf Proteste in den nördlichen Ortsteilen. Am Wochenende hatten Teilnehmer einer Sternfahrt einen schnelleren Ausbau des Bahnhofs Marquardt gefordert. Im Hauptausschuss kündigte Rubelt nun an, dass im nächsten Jahr Planungen konkretisiert und eine Vorzugsvariante erarbeitet werden soll. Ab 2019 solle stufenweise mit den Projekten für eine „Mobilitätsdrehscheibe Nord“ begonnen werden. Das heißt, dass es Fahrradständer, einen Parkplatz und eine Wendeschleife für Busse geben soll. Die Finanzierung blieb offen. Das war allerdings auch der Sachstand vor den Protesten. Die Stadt ist weder für den Bahnhof noch für den Bau eines Radwegs an der L92 zuständig. mar

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!