22.10.2017, 13°C
  • 12.10.2017

Blackburn zu Gast am HPI

Foto: dpa

Nobelpreisträgerin hält Vortrag in Potsdam

Babelsberg - Der Ausbau des Hasso- Plattner-Instituts für Digital Engineering als Fakultät der Universität Potsdam geht mit prominenter Unterstützung weiter voran. Am Montag startet offiziell der Aufbau des Digital Health Centers, ein Fachbereich, der sich mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens beschäftigen soll. Wie berichtet hatten HPI und Uni dafür den international renommierten Gesundheitsexperten Erwin Böttinger gewonnen, der vorher am Berlin Institute of Health tätig war.

Zum Start des Centers hält am Montag die Medizin-Nobelpreisträgerin Elizabeth H. Blackburn einen Vortrag am HPI. Die 68-jährige australisch-amerikanische Molekularbiologin hatte die Auszeichnung vor acht Jahren für ihre Forschung an den sogenannten Telomeren erhalten. Telomere sind die „Schutzkappen“ der Chromosomen, die für deren gesunde Reproduktion während der Zellteilung verantwortlich sind. Sie spielen nach Angaben der Forscherin eine wichtige Rolle bei der Alterung sowie dem Entstehen vieler Krankheiten wie Krebs und Diabetes. Blackburn, die Präsidentin des renommierten Salk Institute for Biological Studies in Kalifornien ist, werde über die Arbeit an ihrem Institut sprechen, das weltweit zu den besten Forschungseinrichtungen im Bereich der Lebenswissenschaften zähle, teilte das HPI mit. Die dort tätigen Wissenschaftler sind unter anderem führend in der Krebsforschung. PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!