18.10.2017, 18°C
  • 11.10.2017
  • von Marco Zschieck

Taxis in Potsdam: Nachts und am Wochenende wird es am teuersten

von Marco Zschieck

Besonders am Wochenende und nachts ist es für Potsdamer und Besucher der Stadt alles andere als einfach, ein Taxi zu ergattern. Demnächst steigen die Preise deshalb voraussichtlich - genau zu diesen Fahrzeiten. Foto: J. Bergmann

Besonders am Wochenende und nachts ist es für Potsdamer und Besucher der Stadt schwer, ein Taxi zu ergattern. Deshalb sollen die Preise bald steigen - vor allem zu bestimmten Zeiten.

Wer in Potsdam mit einem Taxi fahren will, muss künftig wahrscheinlich mehr dafür bezahlen. Der federführende Bauausschuss stimmte am Dienstagabend nicht nur mit großer Mehrheit einer entsprechenden Vorlage der Stadtverwaltung zu, sondern erhöhte die Tarife teilweise noch weiter. Die Taxigebühren dürften somit ab dem nächsten Jahr im Durchschnitt um mehr als zehn Prozent steigen. Über die Änderung der sogenannten Taxigebührenverordnung müssen nun noch die Stadtverordneten abstimmen.


Am stärksten steigen die Preise für Fahrten in der Nacht und am Wochenende. Für Fahrten bis zu vier Kilometern Länge werden zwischen 22 und 6 Uhr und am Wochenende künftig 2,50 Euro pro Kilometer fällig statt bisher 2 Euro. Ab dem vierten Kilometer kostet es künftig 1,90 Euro statt 1,80 Euro. Die Verwaltung hatte für letzteres gar keine Erhöhung vorgesehen. Die Mehrheit des Ausschusses befand allerdings, dass den abendlichen Taxikunden zehn Cent mehr nicht von der Fahrt abhalten würden. Ebenfalls um 25 Prozent auf 50 Cent steigt die Gebühr pro Warteminute. Außerdem soll es künftig eine Gebühr geben:Ein Euro wird für einen „vermittelten Fahrauftrag“ fällig, also wenn man ein Taxi per Telefon, Online oder App bestellt. 

Taxis in Potsdam sollen mit höherer Einschaltgebühr losfahren

Auch tagsüber wird es teurer. Um 10,5 Prozent steigt die Gebühr von 6 bis 22 Uhr auf 2,10 Euro. Bisher sind es 1,90 Euro. Bei mehr als vier Kilometern bleibt es bei 1,70 Euro. Teurer wird es schon bevor der Wagen überhaupt losgefahren ist. Die sogenannte Einschaltgebühr steigt von 3,50 Euro auf 3,80 Euro; für Großraumtaxis steigt sie von 7 Euro auf 7,50 Euro. 
Ungewöhnlich hoch sind die neuen Preise in Potsdam indes nicht. Im regionalen Vergleich fallen die neuen Gebühren nicht besonders auf. So ist in Berlin die Einschaltgebühr um 10 Cent höher, die Kilometerpreise allerdings um zehn bis 20 Cent nieriger. In Brandenburg/Havel werden fürs einsteigen schon 4,30 Euro fällig. Die ersten Kilometer kosten jeweils zehn Cent mehr als in Potsdam.

Potsdams Problem: Taxiflaute an Wochenenden und in der Nacht

Hintergrund der Preiserhöhung ist die Krise des Potsdamer Taxigewerbes. In den vergangenen Jahren häufen sich die Klagen von Potsdamer die ungewöhnlich lange auf ein Taxi warten oder gar keines bekommen. Besonders nachts und an den Wochenenden sind nur wenige Fahrzeuge unterwegs.Nach Angaben der Stadtverwaltung sind erstmal seit der Wiedervereinigung in Potsdam nicht alle der maximal 183 Taxilizenzen vergeben. Statt einer langen Warteliste für die Erlaubnis zum Taxibetrieb sind sogar elf Lizenzen vakant.

Wirtschaftliche Lage des Taxigewerbes defizitär

Wie Harry Kortschlag vom Taxiverband vor dem Ausschuss sagte, sei die wirtschaftliche Lage des Taxigewerbes defizitär. Das geht auch auch aus von der Stadtverwaltung in Auftrag gegebenen Gutachten hervor. Durch die Erhöhung des Mindestlohn habe sich die Lage weiter verschärft, so Kortschlag. Trotz der nun beabsichtigten Gebührenerhöhung werde der Betrieb vieler Taxis noch nicht rentabel werden. Er erwarte deshalb, dass im nächsten Jahr eine weitere Gebührenerhöhung angestrebt werde. Die letzte Tariferhöhung für Taxifahrten trat Anfang 2015 in Kraft. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!