15.08.2018, 23°C
  • 06.10.2017

Die Bastion erhält neue Platten

Historische Ansicht. Die Bastion am Schillerplatz im Jahr 1940. Repro: Manfred Thomas

Zweiter Bauabschnitt am Havelufer beginnt

Brandenburger Vorstadt - Am Montag beginnen die Arbeiten des zweiten Bauabschnittes an der Bastion am Schillerplatz. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Nachdem 2016 in einem ersten Bauabschnitt „umfangreiche Maßnahmen“ zur Abdichtung und Entwässerung des Bauwerkes ausgeführt worden seien, erhalte die Aussichtsplattform nun einen neuen Plattenbelag. Dieser wird nach denkmalpflegerischen Vorgaben polygonal – also vieleckig – verlegt. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich sechs Wochen.

Die in der gestalteten Freifläche zwischen der zur Genossenschaft Potsdam-West gehörigen Siedlung Am Schillerplatz und der Havel gelegene Bastion befindet sich im Eigentum der Stadt. Der bei den Bewohnern der Brandenburger Vorstadt sehr beliebte Weg entlang der Havel werde durch die Wiederherstellung der Bastion „eine deutliche Aufwertung“ erfahren, teilte Stadtsprecherin Friederike Herold mit. Wie auch im ersten Bauabschnitt werde das Vorhaben vom Förderverein zum Wiederaufbau der Bastion am Schillerplatz finanziell unterstützt. Der Förderverein kümmert sich seit zehn Jahren um das ehemals zugeschüttete Bauwerk.

Zum geschichtlichen Hintergrund: Um dringend notwendigen Wohnraum zu schaffen, errichtete der damalige „Potsdamer Bauverein für Kleinwohnungen“ von 1936 bis 1938 in der Brandenburger Vorstadt die sogenannte Friedrichsstadt, in dem Zuge wurde auch die Bastion als ein etwas erhöhter Aussichtspunkt am abfallenden Havelufer errichtet. HK

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!