26.09.2017, 18°C
  • 21.04.2017
  • von Steffi Pyanoe

Tipps fürs Wochenende in Brandenburg und Berlin: Englischer Rasen, romantische Gefühle und Geheimnisse von der Insel

von Steffi Pyanoe

Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Noch nichts vor am Wochenende? Wir haben Tipps, was in der Region los ist.

Hau den Lukas. Es geht auch ohne Autoscooter: Beim traditionellen Jahrmarkt auf dem Gutshof der Domäne Dahlem funktioniert vieles mit Muskelkraft anstatt mit elektrischem Strom. Es gibt traditionelle Pferdchenkarussells und Schiffchenschaukeln, Hau den Lukas und einen Leierkastenmann – wie vor 100 Jahren. Der Jahrmarkt findet Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr statt, der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Anfahrt: Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin

Auf die feine englische Art. Die englische Gartenkunst verspricht vornehme, stilvolle Entspannung zwischen Rosenbeet, Teepavillon und Krocketrasen – und noch viel mehr. Bei den British Garden Days 2017, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf dem Schlossgelände Diedersdorf, Kirchplatz 5 - 6 in 15838 Diedersdorf, kann man eintauchen in die feine englische Garten-Art, Garten- und Lifestylezubehör erwerben und nebenbei feine Oldtimer bewundern. Der Eintritt kostet 8 Euro, für Kinder bis 12 Jahre 4 Euro. Mehr Infos >> 

Auf indische Art. Automechaniker Raj liebt seinen kleinen Bruder, für den er verantwortlich s ein will, schnelle Autos und ist in die schöne Meera verknallt. Aber dann macht ihm der Mafiaboss King Schwierigkeiten. „Dilwale“ von Regisseur Rohit Shetty ist ein Bollywoodfilm von 2015 mit dem erfolgreichen indischen Filmpaar Shah Rukh Khan und Kajol, mit Aktion, Romantik und Komödie. In der Filmpause gibt es indisches Buffet und Tanz vom Bollywood Dance Ensemble Rang De. Die Bollywoodnacht im Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a, beginnt um 19 Uhr, Karten kosten 8,50 Euro, ermäßigt 7,50 Euro.

Auf Havelländer Art. Auf Schloss Ribbeck im Havelland wird am Sonntag aus dem Werk von Wilhelm Busch vorgelesen. Der Dichter hat weit mehr als die Geschichte von Max und Moritz hinterlassen. Wolf Butter, Schauspieler am Berliner Theater-Kabarett „Galgentrio“, trägt Lieder und Dichtung vor und schlüpft dabei in manch humorige Rolle. Beginn ist um 15 Uhr, Karten für „Sein Prinzip ist überhaupt: Was beliebt, ist auch erlaubt“ kosten 14 Euro an der Abendkasse, online im Vorverkauf 12 Euro.

Zum Kaffee beim König. Das Jagdschloss Stern ist eher ein Häuschen als ein Schloss, der sparsame Soldatenkönig ließ es im Stil eines Holländerhauses errichten. Vornehm war es drinnen trotzdem und der König konnte hier während der Jagd in der umliegenden Parforceheide angenehm pausieren. Zur Saisoneröffnung am Sonntag ist es von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Es werden Führungen angeboten, es gibt Musik, frisches Brot aus dem Lehmbackofen und im Garten des Kastellanhauses Kaffee und Kuchen. Anfahrt: Jagdhausstraße, 14480 Potsdam

Breakdance mit Geschichte. Im Café im Staudenhofwohnheim, Am Alten Markt 10, wird am Freitag um 18 Uhr der Film „breakn“ von Florian Devriel und Robert Segner aufgeführt. Es geht um Potsdams Breakdance-Szene und insbesondere das Schicksal des Potsdamer Flüchtlingsjungen Vule. Der Eintritt ist frei.

Selbstgemachtes. Das Selfmade-Musical „JAM Beat iT“ wird Freitag und Samstag um 16 Uhr im Lindenpark, Stahnsdorfer Str. 76-78, aufgeführt. Musik, Story und Bühnenshow sind von Jugendlichen selbst erfunden, komponiert und inszeniert, seit Oktober wurde dafür geprobt.

Märchenhaftes. In der kirgisischen Jurten im Volkspark ist es gemütlich, ein Kanonenofen heizt und auf dem Boden liegen warme Felle. Hier erzählt am Samstag um 14 Uhr Edgar Scheuzger die Märchen von Peter Pan und der Kleinen Meerjungfrau, am Sonntag um 16 Uhr Silvia Ladewich das Märchen von der Wunderlampe. Der Eintritt für Kinder kostet 4 Euro, für Erwachsene 6 Euro, jeweils zuzüglich Parkeintritt.

Elfengeschichten. Auf der Pfaueninsel gibt es auch Ponys, einen Fährmann und die Elfe Tana. Sie wohnt an der großen Insel-Fontäne und weiß, wo es früher fremdländische Tiere gab, was die Lieblingsplätze der Prinzessinnen waren und was sie damals spielten. Bei der Führung für Kinder wird all das erzählt, Treffpunkt ist am Samstag um 15 Uhr am Fährhaus. Die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. 

+++

Sie wollen lieber komplett in Potsdam bleiben? Am Wochenende finden das 20. Tulpenfest und der Potsdamer Christopher Street Day statt. 

+++

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!