24.04.2018, 16°C
  • 22.03.2017
  • von Henri Kramer

Bornstedter Feld: Ersatz für Volleyballplatz gesucht

von Henri Kramer

Standort gesucht. Der Beachvolleyballplatz im Volkspark muss umziehen.Foto: M. Thomas

Der Bornstedter Volkspark wird verkleinert, der Volleyballplatz muss umziehen. Drei Standorte werden nun geprüft.

Bornstedter Feld - Für die Beachvolleyballanlage „FunFor4“ im Volkspark gibt es drei potentielle Ersatzplätze. Diese wären ein Sportareal am Kuhforter Damm in Golm und der Volkspark selbst, hier an zwei alternativen Standorten. Das teilte die Bauverwaltung jetzt den Mitgliedern des Hauptausschusses mit. Derzeit finde im Auftrag der Stadt eine schalltechnische Untersuchung statt – „mit dem Ziel, potenzielle immissionsrechtliche Konflikte zu angrenzenden Nutzungen zu bewerten“. Bis Mai sollen Ergebnisse feststehen, die Untersuchung kostet bis zu 10 000 Euro.

Auch der private Eigentümer der Anlage suche nach Ausweichstandorten, teilte die Verwaltung mit. Der Umzug ist nötig, weil der zur Bundesgartenschau 2001 angelegte Volkspark verkleinert wird – auf dem Parkgelände neben der Georg-Hermann-Allee sollen weitere Wohnungen entstehen. Dafür muss auch die von 20 000 Besuchern im Jahr genutzte Anlage weichen. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!