20.08.2017, 20°C
  • 15.04.2017

Geert Mak liest in der Kleist-Schule

Das neueste Buch des Bestsellerautors Geert Mak gilt als die „Buddenbrooks“ der Niederlande. Er erzählt darin die Geschichte der Familie Six, vor allem von Jan Six, Freund Rembrandts, Sohn eines reichen Kaufmanns und einst Bürgermeister von Amsterdam.  Mit „Die vielen Leben des Jan Six: Geschichte einer Amsterdamer Dynastie“ wird der 70-jährige Autor erneut seinem Ruf als Geschichtsdozent der niederländischen Nation gerecht. Wie bereits in seinem Hauptwerk „In Europa. Eine Reise durch das 20. Jahrhundert“ stellt Mak in seinem neuen Buch seine Gabe als exzellenter Erzähler unter Beweis und behandelt nicht nur die jahrhundertealte Six-Dynastie in Amsterdam, sondern auch allgemein den Aufstieg und Fall einer reichen europäischen Kaufmannsfamilie. „Es geht nicht nur um eine Familie, sondern auch um eine Mentalität, um Veränderungen in dieser Mentalität und den Anfang des Individualismus“, schreibt Mak, der sich immer wieder auch in die aktuellen Debatten in den Niederlanden einmischt. Am 24. April um 19 Uhr liest Geert Mak aus dem Roman in der Heinrich von Kleist Schule, Friedrich-Ebert-Straße 17 G. Karten unter: (0331)289 67 30. Der Eintritt kostet 8 Euro. PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!