19.06.2018, 23°C
  • 12.06.2018
  • von Enrico Bellin

Mehr Geld für Container

von Enrico Bellin

Die Container-Zwischenlösung an der Geltower Grundschule wird teurer als gedacht. Der Einzug der Schüler ist nun im Sommer vorgesehen.

Geltow - Die Einrichtung der neuen Schulcontainer in Geltow wird teurer als zunächst angenommen. Wie aus einer Vorlage für den am Mittwoch tagenden Finanzausschuss der Gemeinde Schwielowsee hervorgeht, müssen für den diesjährigen Haushalt noch einmal 17 800 Euro nachbewilligt werden. Das hätten die eingegangenen Angebote für die Container ergeben, in denen ab dem Sommer Schüler unterrichtet werden sollen. Eine ähnliche Summe soll auch im nächsten Jahr für Regale und andere Einrichtung bereitgestellt werden, die nicht sofort gebraucht werden.

Wie berichtet wird die Grundschule in Geltow ab dem Sommer erneuert, bis zu 8,5 Millionen Euro soll die Erneuerung inklusive dem Kauf der Container kosten. Gut drei Millionen Euro Förderung bekommt die Gemeinde vom Land. Die Container, die neben der Schule aufgestellt werden sollen, sind notwendig, damit der Unterricht für die derzeit 170 Grundschüler trotz des Baus gewährleistet bleibt. Einem vorliegenden Angebot zufolge sollen Kauf, Aufstellung und Einrichtung der Container 1,815 Millionen Euro kosten.

Am Schulstandort in Geltow entsteht ein dreigeschossiger Neubau, der neben einer Mensa auch Räume für die Hortbetreuung enthält. Die Grundschule ist eine verlässliche Halbtagsgrundschule, die meisten Kinder werden nach dem Unterricht im Hort betreut. Wenn der Neubau abgeschlossen ist, wird mit der Sanierung des bestehenden Schulhauses begonnen.

Die Gemeindeverwaltung hatte sich entschieden, die Schulcontainer entgegen eines ersten Planes nicht zu mieten, sondern zu kaufen. Nach den Bauarbeiten in Geltow könnten sie nach Caputh versetzt werden: Noch in diesem Jahr soll untersucht werden, wie die dortige Grundschule erweitert werden soll. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!