24.05.2018, 24°C
Themenschwerpunkt:

Werder

  • 17.05.2018
  • von Eva Schmid

Werders CDU macht Druck auf Stadt: Parkhausbau auf eigener Fläche Bahnhof

von Eva Schmid

Werder (Havel) - Um das Parkplatzproblem am Werderaner Bahnhof zu entschärfen, erhöht die CDU-Fraktion den Druck auf die Stadtverwaltung. Sie soll schneller agieren und versuchen, den Bau eines zweiten Parkhauses auf eigenen Flächen zu realisieren, statt nach einer Optimallösung auf fremden Flächen zu suchen. Das teilte die CDU am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Wie berichtet will die Verwaltung nördlich der Bahngleise ein weiteres Parkhaus bauen, da die derzeitigen Parkplätze und das vorhandene Parkhaus tagsüber meist voll belegt sind. Die Verhandlungen mit einer Erbengemeinschaft zum Grundstückkauf gestalteten sich zuletzt aber schwierig.

Mit mehr als 5000 Pendlern täglich ist der Werderaner Bahnhof nach dem Teltower S-Bahnhof die am stärksten frequentierte Station des Landkreises. Seit Langem ist bekannt, dass das bisherige Parkhaus mit seinen 234 Stellflächen nicht mehr ausreicht. Rund um die Freie Schule parken viele der Autofahrer, die keinen Platz mehr am Bahnhof finden. Für den Erwerb eines Grundstückes am Werderaner Bahnhof, auf dem das zweite Parkhaus errichtet werden soll, hat die Stadt auf Antrag der Freien Bürger bisher 100 000 Euro eingeplant. Am heutigen Donnerstag soll im Werderaner Stadtparlament der Doppelhaushalt für 2018 und 2019 beschlossen werden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!