21.08.2018, 23°C
Themenschwerpunkt:

Kleinmachnow

  • 08.02.2018
  • von Eva Schmid

Berlinale: Wettbewerbsfilm in Kleinmachnow

von Eva Schmid

Kleinmachnow - Das Programm kann sich sehen lassen: Ein Wettbewerbs-, ein Jugend- und ein deutscher Film. Das Berlinale-Programm für die Kleinmachnower Neuen Kammerspiele steht fest. Über die Leinwand flimmert am 18. Februar um 15.30 Uhr der japanische Jugendfilm „Küstennebel“. Er erzählt die Geschichte zweier Kinder, deren Vater spurlos verschwunden ist. Um 21.30 Uhr läuft „Rückenwind von vorn“ von Philipp Eichholtz. Darin geht es um die Selbstfindung einer Berliner Lehrerin.

Das Highlight wird der Wettbewerbsfilm „Black 47“ von Lance Daly sein. Er läuft außer Konkurrenz und spielt im Irland Mitte des 19. Jahrhunderts. Gezeigt wird der britische Kolonialismus im Nachbarland, die Geschichte wird in Western-Motiven erzählt. Hauptdarsteller Martin Feeney (James Frecheville) kehrt als Deserteur zurück in seine irische Heimat und findet schlimmste Not vor. Er beginnt einen Rachefeldzug quer durch die soziale und politische Hierarchie Irlands. Auch Schauspieler Hugo Weaving, bekannt aus der Matrix-Trilogie als Agent Smith und Elbe Elrond aus dem Herrn der Ringe, spielt eine der Hauptrollen. Vielleicht trifft man ihn in Kleinmachnow auf dem roten Teppich. Am 12. Februar beginnt der Kartenvorverkauf.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!