21.08.2018, 23°C
Themenschwerpunkt:

Stahnsdorf

  • 22.01.2018

Rund 350 Kinder werden andernorts betreut: CDU fordert Kitaneubau in Stahnsdorf

Foto: dpa

Stahnsdorf - Die Stahnsdorfer CDU-Fraktion fordert eine weitere kommunale Kita. Durch die Entwicklung von drei neuen Wohngebieten rechne man mit dem Zuzug von rund 1000 neuen Kindern, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU. Es sei daher eine Frage der Zeit, wann „das System kollabiert“.

Auch jetzt schon sei laut CDU-Fraktionschef Wolfgang Brenneis die Lage angespannt. Rund 350 Kinder, das entspreche einem Anteil von 25 Prozent, müssten außerhalb der Gemeinde betreut werden. „Das steht einer prosperierenden Gemeinde wie Stahnsdorf nicht gut zu Gesicht“, so Brenneis. Zudem seien auswärtige Kitaplätze teuer. „Die Spanne bewegt sich von 1700 bis 6666 Euro pro Kind und Jahr.“ Für die Gemeinde Stahnsdorf summiere sich das auf rund 900 000 Euro jährlich.

Unklar bleibt bei Brenneis Rechnung jedoch, ob die Eltern ihre Kinder gezwungenermaßen oder freiwillig außerhalb von Stahnsdorf betreuen lassen. Manche Eltern wollen ihr Kind in der Nähe ihrer Arbeitsstätte betreuen lassen. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!