25.02.2018, -2°C
Themenschwerpunkt:

Stahnsdorf

  • 16.12.2017
  • von Julia Frese

Stahnsdorf: Ein Leitbild bis 2030

von Julia Frese

Bürger und Politiker Stahnsdorfs haben Zukunftsziele für die Gemeinde erarbeitet. Dabei ging es um die Schwerpunktthemen Wohnen, Verkehr, Soziales und Bürgerschaftliches Engagement.

Stahnsdorf - Die Gemeinde Stahnsdorf hat am Donnerstagabend ihr neues Leitbild beschlossen. In mehreren Workshops der Bertelsmann Stiftung haben sich Bürger und Gemeindevertreter seit Dezember 2016 mit den wichtigsten Themen befasst, die die Gemeinde bis zum Jahr 2030 beschäftigen werden. Dabei ging es um die Schwerpunktthemen Wohnen, Verkehr, Soziales und Bürgerschaftliches Engagement.

Zu jedem Bereich wurden Teilziele erarbeitet, die die Gemeinde kurz-, mittel- oder langfristig erreichen soll. Zum Thema Wohnen lautet eins der mittelfristigen Teilziele etwa: „Alle Bevölkerungsschichten haben gleichberechtigten Zugang zu barrierefreiem, bezahlbarem, verkehrsberuhigtem Wohnraum.“ Ein kurzfristiges Ziel aus dem Bereich Verkehr lautet: „Eine erste Prioritätenliste für den Straßenbau in Stahnsdorf liegt vor. In dieses Konzept sind alle unbefestigten Straßen aufzunehmen und im Hinblick auf Prioritätensetzung fortzuführen.“

Carsten Große Starmann, Senior Project Manager der Bertelsmann Stiftung, sagte am Donnerstagabend, es habe großen Spaß gemacht, die Ziele mit den Bürgern zu erarbeiten. Zu jedem der vier großen Zielfelder seien konkrete Umsetzungsmöglichkeiten gesammelt worden. „So ist ein Fundus entstanden, mit dem sich in den kommenden Jahren gut arbeiten lässt.“

In die Erarbeitung des Leitbilds hat die Gemeinde 30 000 Euro investiert. Es soll in den kommenden Jahren als Grundlage für Entscheidungen dienen, erklärte Große Starmann. „Die Ergebnisse können aber natürlich im Bedarfsfall noch feinjustiert werden, etwa wenn es darum geht, wie viel Geld für einzelne Projekte in die Hand genommen wird.“

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!