24.10.2017, 14°C
Themenschwerpunkt:

Stahnsdorf

  • 10.10.2017

Stahnsdorf: SPD fordert kommunalen Wohnbau

Die Stahnsdorfer SPD hat sich dafür ausgesprochen, die städtebauliche Planung im Ort neu auszurichten und gemeinsam mit der kommunalen Wohnungsgesellschaft Woges mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Als einen geeigneten Ort haben die Sozialdemokraten das freie Grundstück neben dem Gemeindezentrum in der Annastraße ins Spiel gebracht.

Stahnsdorf - Die Stahnsdorfer SPD hat sich dafür ausgesprochen, die städtebauliche Planung im Ort neu auszurichten und gemeinsam mit der kommunalen Wohnungsgesellschaft Woges mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Als einen geeigneten Ort haben die Sozialdemokraten das freie Grundstück neben dem Gemeindezentrum in der Annastraße ins Spiel gebracht, das seit Jahren für den Feuerwehr-Neubau zur Disposition steht. Am Samstag hatte es in Stahnsdorf sogar eine Demonstration gegeben, in der Bürger und Politiker forderten, an dem Standort die neue Feuerwache zu bauen.

Die SPD hat jedoch andere Pläne. Stahnsdorf habe im letzten Jahrzehnt fast ausschließlich Neubaugebiete für Ein- und Zweifamilienhäuser erschlossen, der Bau von bezahlbaren Mietwohnungen sei zu kurz bekommen, heißt es in der Mitteilung. „Wir brauchen mehr bezahlbare Mietwohnungen in kommunaler Trägerschaft, um für Menschen mit niedrigen Renten oder geringem Einkommen das Wohnen in Stahnsdorf zu ermöglichen“, so Heinrich Plückelmann, Vorsitzender der SPD Stahnsdorf. Das Grundstück an der Annastraße befinde sich in zentraler Lage und sei gut durch den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

SPD fordert, bis 2020 mindestens 200 bezahlbare Mietwohnungen zu planen

Die SPD Stahnsdorf fordert, bis 2020 mindestens 200 bezahlbare Mietwohnungen zu planen, 100 davon sollen durch die Woges errichtet werden. Die SPD wolle dazu in der nächsten Gemeindevertretersitzung einen Antrag einbringen, wonach der Bürgermeister beauftragt werden soll, entsprechende Vorratsflächen zu sichern und weitere zu erwerben.

Die Gemeindevertreter wollen dann auch erneut über die Zukunft der Feuerwache in Stahnsdorf diskutieren, über die seit 2011 gestritten wird. sos

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!