25.02.2018, -2°C
  • 04.01.2017
  • von Enrico Bellin

Potsdam-Mittelmark: Landkreis stellt auf Ökostrom um

von Enrico Bellin

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist einer der Vorreiter bei der Versorgung mit Ökostrom. Jetzt werden alle Gebäude des Landkreises mit Ökostrom versorgt.

Seit Jahresanfang werden alle Gebäude, die dem Landkreis Potsdam-Mittelmark gehören, mit Ökostrom versorgt. Die europaweite Ausschreibung, die in zwei Lose unterteilt war, haben die E.ON Energie Deutschland GmbH Potsdam sowie die Stadtwerke Schwerin GmbH gewonnen. Insgesamt verbrauchen die Immobilien des Landkreises rund 2,6 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Auf die Versorgung hatten sich insgesamt zwölf Unternehmen beworben.

Nach eigenen Angaben spart die Kreisverwaltung mit dem neuen Angebot jährlich 89 000 Euro ein. Beide Versorger hätten zugesichert, den Strom komplett aus Wasserkraft, Wind- und Solarenergie und Biomasse-Kraftwerken zu liefern. Versorgt werden damit nun alle Schulen in Trägerschaft des Landkreises, die Flüchtlings- und Lehrlingswohnheime, Rettungswachen und das Feuerwehrtechnische Zentrum in den Beelitzer Heilstätten sowie die Feuerwachtürme. Auch der Kreisstraßenbetrieb sowie die Museen und das Naturparkzentrum Raben bekommen den sauber erzeugten Strom. Außerdem fahren die Hybridfahrzeuge der Kreisverwaltung künftig damit.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist einer der Vorreiter bei der Versorgung mit Ökostrom. Schon im Jahr 2015 konnte er den eigenen Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien decken, was hauptsächlich an den großen Windparks im Fläming rund um Niemegk und Treuenbrietzen liegt. Das energieautarke Dorf Feldheim zieht jährlich mehrere Tausend Besucher an, die sich über die Technik informieren wollen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!