20.02.2018, 4°C
  • 30.12.2016
  • von Stefan Kahlau

Bergfest für die Beelitzer Altstadt: Erster Bauabschnitt der Berliner Straße fertig

von Stefan Kahlau

Beelitz - Halbzeit bei der Sanierung der nördlichen Berliner Straße in Beelitz: Der rund 300 Meter lange Bauabschnitt zwischen Großem Anger und Virchowstraße wurde pünktlich zum Jahresende in groben Zügen fertig, Anlieger nutzen die Straße wieder weitgehend ohne Einschränkungen. Die offizielle Freigabe erfolgt aber erst im Januar oder Februar.

Besonders anspruchsvoll war die Verlegung neuer Wasser-, Abwasser- und Regenkanäle in geeigneter Tiefe. Noch bis kurz vor Weihnachten liefen Pflasterarbeiten an den Gehwegen — die Einmündung der Virchowstraße wurde fertiggestellt. Im aktuellen Abschnitt entstanden parallel zur Fahrbahn 16 Stellplätze, außerdem wurden die Zufahrten saniert und Hausanschlüsse erneuert. Die Straße erleuchten nun 15 neue, mit LED-Modulen ausgestattete Altstadtlaternen.

Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) dankt den Anliegern und den Beelitzern insgesamt für ihre Geduld während der Arbeiten. „Von dem Ergebnis profitieren wir alle, denn durch die Sanierung wird auch dieser Bereich unserer Stadt enorm aufgewertet.“

Im Frühjahr sollen die Alleebäume im sanierten Gebiet gepflanzt werden. Zudem wird die Bushaltestelle mit Fördermitteln des Landkreises modernisiert und die Einfahrt zum Kapphof in der Berliner Straße 27 ausgebaut. Gleichzeitig soll dann die Sanierung des dritten Bauabschnittes hinter der Einmündung Virchowstraße bis zum Ende der Wohnbebauung beginnen — die Ausschreibung dafür läuft bereits. Insgesamt investiert die Stadt in den Ausbau der Straße 1,2 Millionen Euro, die auch aus Denkmalpflegemitteln und damit von Land und Bund bezuschusst werden. Es ist eines der letzten großen Bauvorhaben im Rahmen der Altstadtsanierung.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!