23.11.2017, 13°C
  • 25.06.2016

Kurs auf den Berufseinstieg Flüchtlinge lernen Handwerksberufe kennen

Götz - Das Handwerk in Brandenburg lotet die Chancen von Flüchtlingen in Berufen wie Dachdecker, Schweißer und Maler aus. 31 Flüchtlinge werden derzeit im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz auf eine Berufsausbildung vorbereitet, wie die Handwerkskammer Potsdam mitteilte. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) machte sich am Freitag ein Bild von dem Vorhaben. „Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gelingenden Eingliederung durch Ausbildung und Arbeit“, sagte Woidke nach Angaben der Staatskanzlei.

Laut Handwerkskammer stammen die Flüchtlinge überwiegend aus Syrien und Eritrea. In den insgesamt sechs Wochen dauernden Lehrgängen werden sie mit Tätigkeiten in sechs Berufsbereichen aus dem Maler- und Elektrohandwerk, Heizungs- und Sanitärbau sowie Holzbearbeitung und als Schweißer vertraut gemacht. 14 Teilnehmer haben inzwischen eine weiterführende Qualifikation begonnen. Zwei machen bereits ein Praktikum als Dachdecker sowie im Heizungs- und Sanitärgewerbe.

Finanziert wird das Projekt von der Agentur für Arbeit in Potsdam. Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, Ralph Bührig, lobte die Motivation der Flüchtlinge. Dass sich 14 Migranten zu weiterführenden Kursen für eine Berufsausbildung qualifiziert hätten, sei eine Anerkennung für alle Beteiligten. Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, Ramona Schröder, sagte, mit den Sprachkursen habe die Agentur Ende 2015 einen wesentlichen Beitrag zur schnellen Integration der Flüchtlinge geleistet. dpa/PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!