27.05.2018, 26°C
  • 14.12.2017
  • von Jan Kixmüller

Leibniz-Preis für Potsdam: Golmer Physikerin wird Spitzenforscherin

von Jan Kixmüller

Überrascht. Alessandra Buonanno erklärt die gemessene Gravitationswelle. Foto: AEI

Der wichtigste deutsche Forschungspreis geht 2018 an die Potsdamer Gravitationsphysikerin Alessandra Buonanno. Die Wissenschaftlerin hat maßgebliche Grundlagenforschung für die erste Messung einer Gravitationswelle geleistet.

Potsdam - Der wichtigste deutsche Forschungspreis geht 2018 auch an eine Potsdamer Forscherin. Die Physik-Professorin Alessandra Buonanno vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) in Potsdam-Golm erhält den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis für ihre herausragende Forschung auf dem Gebiet der Gravitationsphysik. Alessandra Buonanno hatte mit ihren Kollegen Bruce Allen und Karsten Danzmann vom AEI maßgebliche Grundlagenforschung für die erste Messung einer Gravitationswelle im Jahr 2015 durch das US-Forscherteam Ligo geleistet. Alessandra Buonanno lieferte Modelle zu den Wellenformen – das erleichtert den Datenanalysten die Suche. Der begehrte Forschungsförderpreis – das Preisgeld beträgt 2,5 Millionen Euro – geht zum siebten mal nach Potsdam.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!