28.05.2017, 28°C
  • 19.04.2017
  • von Klaus Peters

Babelsberg: Potsdamer Filmuniversität Konrad Wolf wird ausgebaut

von Klaus Peters

Die Filmuniversität Konrad Wolf erhält 25 Millionen Euro. Foto: A. Klaer

Brandenburg investiert 25 Millionen Euro in die Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam. Auch andere Hochschulen des Landes erhalten künftig mehr Geld.

Die einzige deutsche Filmuniversität in Potsdam wird deutlich ausgebaut. Bis zum Jahresende werde das Land 25 Millionen Euro in einen Erweiterungsbau und in die digitale Infrastruktur der Filmhochschule Konrad Wolf investieren, sagte Finanzminister Christian Görke (Linke) am Mittwoch nach einem Gespräch mit Hochschulpräsidentin Susanne Stürmer. Görke bekräftigte, dass das Land bis zum Ende der Legislaturperiode 2019 den Brandenburger Hochschulen insgesamt 100 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung stellen werde.

Stürmer erklärte, dass die Hochschule mit den zusätzlichen Mitteln unter anderem drei neue Masterstudiengänge etwa zur Geschichte des Films und zur Arbeit mit Spezialeffekten eingerichtet habe. Zudem wurde die Zusammenarbeit mit anderen Medienunternehmen intensiviert. Für Flüchtlinge mit entsprechendem Vorwissen werde derzeit eine Vorbereitungsklasse zur Bewerbung um einen Studienplatz aufgebaut. Nach Angaben der Präsidentin wuchs die Zahl der Studenten im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 660. (dpa)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!