21.06.2018, 21°C
  • 06.01.2017

Berlin-Spandau: Mann sucht Auto und landet im Gefängnis

Die Polizei ermittelt. Foto: dpa

Als ein 27-Jähriger Mann am Donnerstagabend sein Auto nicht mehr fand, meldete er sich der Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Mann mit Haftbefehl gesucht wird, unter anderem wegen eines Drogendelikts.

Ein 27-Jähriger Mann hat am Donnerstagabend in Spandau sein geparktes Fahrzeug nicht mehr wiedergefunden und sich daraufhin gegen 22 Uhr bei der Polizei gemeldet. Die Beamten stellten fest, dass sein Auto wegen Falschparkens abgeschleppt worden war. Nicht nur das: Der Mann wurde außerdem mit Haftbefehl gesucht. Er war wegen eines Drogendelikts verurteilt worden und hatte noch mehrere Monate Freiheitsstrafe abzusitzen.

Hinzu kam, dass auch sein vorgelegter Ausweis zur Fahndung ausgeschrieben war. Und sein Führerschein, die Fahrzeugpapiere, sowie eine Bank- und Gesundheitskarte waren auf diesen falschen Namen ausgestellt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Urkundenfälschung ein. Die Beamten beschlagnahmten außerdem den Pkw sowie den Ausweis des Mannes und brachten ihn in eine Haftanstalt. (Tsp)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!